Beromünster-Gunzwil-Neudorf

Beteiligte Gemeinden Anzahl EinwohnerInnen
Beromünster
Schwarzenbach
2 287
   223
Gunzwil 1 910
Neudorf 1 076
Total 5 496

Projektleitung

André Zihlmann, Gemeindepräsident Beromünster

Projektziel

Ziel ist die Fusion der drei Gemeinden (plus Schwarzenbach). Eine Machbarkeitsstudie soll die Konsequenzen einer Fusion aufzeigen. Der Vorvertrag wurde unterzeichnet und in 11 Arbeitsgruppen ist die Machbarkeit des Zusammenschlusses untersucht worden. Das Resultat zeigt, dass einer Vereinigung nichts im Weg steht. Nach Verhandlungen mit dem Kanton wird - in einem zweiten Schritt - der Fusionsvertrag erstellt,  über den die Bevölkerung abstimmen am 28. November 2004 abstimmt. Die Fusion soll auf 1. Januar 2006 vollzogen sein.

Verlauf

Im Michelsamt kommt es nicht zur beabsichtigten Fusion, nachdem die Bevölkerung von Neudorf die Fusionsabstimmung mit nur zehn Stimmen (255:265) verworfen hat. In Beromünster kam es mit 631:370 Stimmen zu einem klaren Ja, Mit 459 Ja und 436 Nein war das Resultat auch in Gunzwil eher knapp. Die Stimmbeteiligung lag bei 62 Prozent in Beromünster, in Guzwil bei 69 und in Neudorf bei 75 Prozent.

Aktueller Stand

Im März 2005 nehmen Gunzwil und Beromünster einen neuen Anlauf. Der Gemeinderat von Gunzwil hat in Beromünster nachgefragt, eine Fusion zu zweit zu überprüfen. In beiden Gemeinden war die Fusion im November 2004 angenommen worden.
Nicht abseits stehen möchte Neudorf, wo die Abstimmung knapp zu Ungungsten der Fusion ausgefallen war. Die Gemeindeverantortlichen sind in einem Dilemma: Sie sehen in der Fusion zu dritt eine Chance für die Gemeinde Neudorf, möchten andererseits aber nicht als jene verstanden werden, die den Volkswillen missachten. Im Juni 2005 wird der Sprengkandidat in den Gemeinderat gewählt, der sich im November 2005 öffenlich gegen die Fusion stark gemacht hatte.

Vorgeschichte

(siehe auch Projekt 2 (Beromünster und Umgebung)
Im Dezember 1999 wurde das Pilotprojekt "Beromünster und Umgebung" gestartet. Daraus entstanden ist der Regionalrat Beromünster und Umgebung. Eine Befragung in Beromünster, Gunzwil, Neudorf, Rickenbach und Schwarzenbach im August 2002 hatte ergeben, dass eine Mehrheit die Fusion mit gut bis sehr gut befürwortet. Einzig in Rickenbach liess sich keine Mehrheit finden. Schwarzenbach und Beromünster haben vorzeitig eine Fusion realisiert. Sie ust seitdem 1. September 2004 als erste Fusion im Kanton Luzern umgesetzt.
Auch Gunzwil, Neudorf und Beromünster/Schwarzenbach wollen sich zusammentun. Sie haben im März 2002 an den Regionalrat Michelsamt den Antrag gestellt, eine Projektorganisation für eine Fusion in die Wege zu leiten. Im Februar 2003 haben die vier Gemeinden beschlossen, eine Fusion zu prüfen.