Gemeindereform gemeindereform.lu. ch

Vereinigung Hürntalgemeinden: Dagmersellen, Uffikon und Buchs

Beginn Projekt: 27. Oktober 2003
Fusionsabstimmung: 28. November 2004
Umsetzung der Fusion: 1. Januar 2006

Beteiligte Gemeinden Anzahl EinwohnerInnen
Dagmersellen 3 271
Uffikon    655
Buchs    384
Total 4 310

Projektorganisation

Projektleiter: Alois Renggli, Gemeindepräsident Dagmersellen
Sekretariat: Hans-Peter Lötscher, Gemeindeschreiber Dagmersellen

Verlauf

Im Oktober 2003 wurde ein Projekt zur Vereinigung der Einwohnergemeinden von Dagmersellen, Uffikon und Buchs lanciert. Daraufhin nahmen zehn Arbeitsgruppen ihre Tätigkeit auf. Deren Ziel war es, Detailfragen zu klären. Das Fazit lautete: Der Zusammenschluss ist möglich und sinnvoll. Nach den Verhandlungen mit dem Kanton haben die drei Gemeinderäten einstimmig entschieden, den Schritt zur Vereinigung zu wagen. Die Abstimmung erfolgte am 28. November 2004. Die Stimmberechtigten in den drei Gemeinden haben diesen Schritt deutlich gutgeheissen: In Dagmersellen mit 960:263 Stimmen (Stimmbeteiligung 56,4 Prozent), in Uffikon mit 306: 52 (73,3) und in Buchs mit 196:16 (78,9).

Vorgeschichte

Die drei Gemeinden verfolgten den Prozess der Gemeindereform von Anfang an und kamen dabei zum Schluss, dass der Zeitpunkt für eine Fusion nicht gegeben sei. Dann kam der neue kantonale Finanzausgleich und in Uffikon und Buchs stellten fest, dass die finanzielle Zukunft nicht rosig aussieht. In der Folge gelangten die beiden Gemeinden mit der Bitte an Dagmersellen, eine Fusion zu prüfen.

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen